10 Jahre Naturpark Mürzer Oberland

Im Naturpark Mürzer Oberland gibt es zwei Naturparkschulen:


Viktor Kaplan Volksschule Neuberg/Mürz

 

NMS Neuberg/Mürz

 

 

http://www.bildung-neuberg.at/


Grenzenlos fantastisch - Fest der Artenvielfalt am 22. Mai 2017

Schüler erforschen die Flugkünstler im Naturpark Mürzer Oberland. Die Volksschule und die Neue Mittelschule in Neuberg an der Mürz setzen rund um den 22. Mai faszinierende Aktionen zum Thema „Landschaften voller Flugkünstler“ um. 🦇

Viele Insekten, Vögel, Pflanzen und sogar manche Säugetiere können etwas, das uns Menschen aus eigener Kraft unmöglich ist: Fliegen.

Mit fantastischen Strategien überwinden sie Schwerkraft, Grenzen und Kontinente. Wie machen sie das? Warum haben sie es „gelernt“?

 

Und: was können wir von diesen Flugkünstlern lernen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen SchülerInnen und LehrerInnen der Volksschule und Neuen Mittelschule Viktor Kaplan in Neuberg an der Mürz auf den Grund.

 

Wir freuen uns auf euer Kommen! 🐝

 

hier findet ihr weitere Informationen 🦋

 

Bilder zur Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie und auf unserer Facebookseite.



Werft euch in Schale! Fest der Artenvielfalt am 1. Juni 2016

Heuer steht das Motto der Artenvielfalt ganz im Zeichen der Hülsenfrüchte. Bohnen, Erbsen und Linsen sollen die weltweite Ernährung sichern.

Diesem Thema haben sich unsere Naturpark-Schulen und Naturpark-Kindergärten gewidmet und veranstalten gemeinsam mit dem Naturpark Mürzer Oberland am 1.6.2016 ein Fest um ihre fertigen Projekte vorzustellen.

 

- Erforschen Sie mit unserer Naturvermittlerin Susanne heimische Hülsenfrüchte

- Informieren Sie sich über Artenvielfalt

- Nutzen Sie unser Bastel- und Malprogramm für Kinder

- Verkosten Sie Köstlichkeiten aus Linsen, Bohnen und Erdnüssen

- Bestaunen Sie die aufführung des Märchens "Prinzessin auf der Erbse" vom Naturpark Kindergarten Neuberg an der Mürz

 

Wir freuen uns auf euer Kommen! :) :)



Tag der Biodiversität 2015

„Artenvielfalt für nachhaltige Entwicklung“

 

Kann man mit einer Kartoffel Strom erzeugen?

Wieviel Platz braucht ein Huhn zum Glücklichsein?

Wohin mit der alten Jeans?

 

Diese und noch viele andere spannende Fragen wurden von den Schülerinnen und Schülern der Naturparkschule Neue Mittelschule Neuberg an der Mürz gestellt und auch beantwortet.

Sie vertieften sich in Themen wie z.B. Ernährung, Viehwirtschaft, Bienenhaltung, Gütesiegel, Kartoffelvielfalt, Fair Trade, Bedeutung des Gartenbaus, heimische Sträucher und ihr Nutzen und viele mehr.

Es gab leckere Kostproben - vom Käse bis zur Schokolade – für die Naschkatzen, Vorträge und Denkspiele.

 

Der Naturpark Mürzer Oberland beteiligte sich mit einem XL-Naturmemory und einem Fühlspiel.

Die Schülerinnen und Schüler der Naturpark-Volksschule und die Kinder des Naturpark-Kindergartens hatten sichtlich sehr viel Spaß bei den verschiedenen Experimenten und Präsentationen.

Es ist jedes Jahr schön zu sehen, mit welch großem Engagement sich alle großen und kleinen Forscher mit dem Thema Artenvielfalt auseinandersetzen.

 

 

INFO

Im Jahr 2000 wurde der Internationale Tag der biologischen Vielfalt von der UNO eingeführt. Artenvielfalt ist ein Maß für die Vielfalt der biologischen Arten innerhalb eines Lebensraumes oder geographischen Gebietes und somit für die Vielfalt von Flora und Fauna. Jedes Jahr am 22. Mai findet dieser Tag der Artenvielfalt mit einem jährlich wechselnden Schwerpunktthema statt.

 

mehr Bilder von Tag der Artenvielfalt 2015...

 


Tag der Biodiversität 2014

Jährlich wird seit dem Jahr 2000 am 22. Mai der Internationale Tag der biologischen Vielfalt gefeiert.

Im Naturpark Mürzer Oberland wird dieser Tag in Zusammenarbeit mit den Naturparkschulen begangen. Der Internationale Tag der biologischen Vielfalt hat jedes Jahr ein anderes Schwerpunktthema. 2014 dreht sich alles um „Familiengeführte Landwirtschaft“.

Gemeinsam mit NaturparkführerInnen und LandwirtInnen gestalteten die Schulklassen im Vorfeld fächerübergreifend Beiträge zum Thema „Landwirtschaft und Artenvielfalt“ und präsentierten diese am „Tag der Artenvielfalt“ in der Schule.

Bei einem Besuch auf einem Bauernhof erfuhren die Schüler Interessantes über alte Haustierrassen, Kulturpflanzensorten und die Waldnutzung, die im Mürzer Oberland einen besonderen Stellenwert in der Landwirtschaft hat. Aber auch die Themen gesunde regionale Lebensmittel und die Erhaltung eines hochwertigen Lebensraumes wurden behandelt. So konnte verständlich gemacht werden, welchen Einfluss unsere Ernährung auf die Artenvielfalt hat und wie unser Konsumverhalten sich auf unsere Landschaft auswirkt.

Besonders lustig wurde es, als die Kinder das Melken an einer sehr geduldigen „Kuh“ versuchen durften.

Es ist schön zu sehen, mit welch großem Engagement alle Beteiligten das Thema Artenvielfalt thematisieren.  

mehr Bilder ...


Tag der Biodiversität 2013

 

Jährlich wird seit dem Jahr 2000 am 22. Mai der Internationale Tag der biologischen Vielfalt gefeiert.

 

Im Naturpark Mürzer Oberland wird dieser Tag in Zusammenarbeit mit den Naturparkschulen begangen. Der Internationale Tag der biologischen Vielfalt hat jedes Jahr ein anderes Schwerpunktthema. 2013 dreht sich alles um die Verbindung von Wasser und Biodiversität, in Anlehnung an das für dieses Jahr von der UN ausgerufene "Internationale Jahr der Wasserkooperation".

 

Auf Basis von Anregungen des Naturparkmanagements sowie der Natur- und Landschaftsführerinnen gestalteten die Schulklassen im Vorfeld fächerübergreifend Beiträge zum Thema „Wasser“ und präsentierten diese am „Tag der Artenvielfalt“.

 

Auf den Bildern sieht man eine Übersicht der Themenvielfalt!

 

Das ganze Schulhaus war zum heurigen Thema des internationalen Tages der Biodiversität dekoriert.

 

Ein riesengroßes Dankeschön an alle SchülerInnen und LehrerInnen für Ihr Engagement!!!


Tag der Biodiversität 2012


Thema: Biodiversität des Meeres und der Küsten


Der Tag der Biodiversität am 22. Mai 2012 wurde im Naturpark Mürzer Oberland mit den vier Naturparkschulen in der Volks- und Hauptschule Neuberg/Mürz begangen.


Das ganze Schulhaus war zum Thema dekoriert: Fische, Muscheln, Zeichnungen, Meeresbilder und Skulpturen, die im Zeichen- und Werkunterricht gefertigt wurden, stimmten auf das Thema „Biodiversität des Meeres und der Küsten" ein.


Für die Kinder der 1. und 2. Klasse Volksschule gab es ein Schätzspiel, bei dem erraten werden musste, wie viele Goldfischli sich in einem Glas befanden. Es waren exakt 44. Die fünf SchülerInnen, die am besten geschätzt haben, erhielten einen Preis.

 

Für die SchülerInnen aller drei Naturpark-Volksschulen gab es ein Wissensquiz, bei dem knifflige Fragen zum Thema Meere und Gewässer zu beantworten waren. Viele konnten den Quizbogen völlig richtig ausfüllen und nahmen an einer Verlosung von Preisen, darunter Tageskarten vom Schigebiet Niederalpl, Wasserfarben, Legospiele, Naturpark-USB sticks und vieles mehr, teil.


Für alle SchülerInnen der Volks- und Hauptschulen wurden Spiele angeboten: Wassertragen und ein Fischfangspiel mit Naturparkführerin Renate Dobrovolny, wobei es nicht nur um Schnelligkeit, sondern auch um Geschicklichkeit ging und ganz nebenbei viel Wissenswertes zum Umgang mit der Ressource Wasser vermittelt wurde. Ein Wasser-Geräuschespiel, das Irene Taberhofer und Elisabeth Filzwieser vom Naturparkteam betreuten, wurde in Teams gespielt, die verschiedene Geräusche, von der Meeresbrandung über das Plätschern eines Baches, eine Klospülung, bis zum Gurgeln beim Zähneputzen, richtig zuordnen mussten.


Herausragend waren die Präsentationen der Hauptschule Neuberg/Mürz. Sämtliche Klassen haben sich im Vorfeld umfassend mit dem Thema Meere und Küsten auseinandergesetzt und viele, viele hochinteressante Beiträge, Plakate und Präsentationen erarbeitet. Anbei eine Übersicht der Themenvielfalt und ein RIESENGROSSES DANKESCHÖN an alle SchülerInnen und LehrerInnen für Ihr Engagement!!!


Die 1. Klasse Hauptschule begeisterte alle Gruppen mit ihrem Erzähltheater, einem so genannten Kamishibai. Die Geschichten „Regenbogenfisch, komm hilf mir!" und „Odysseus und Polyphem" wurden von der 1. Klasse vorgetragen, die auch die Szenenbilder wunderbar gestaltet hatte. Das „Theater", in dem die Szenenbilder immer wieder gewechselt wurden, wurde von der 3.a Klasse der Hauptschule im Werkunterricht hergestellt!


Die SchülerInnen der 2. Klasse Hauptschule präsentierten das Thema „Woher kommen unsere Speisefische", indem sie die Vorkommen von Lachs, Thunfisch,
Sardinen uns Co. veranschaulichten. Eine Gegenüberstellung Küstenfischerei – Hochseefischerei erklärte unter anderem die Problematik der Überfischung unserer Meere – und die SchülerInnen konnten auch erklären, welche Kennzeichnungen auf Verpackungen handelsüblicher Speisefische darauf hinweisen, dass es sich um nachhaltig gefangenen Fisch handelt.



Ein weiterer Schwerpunkt war dem weltweiten Trinkwasserverbrauch gewidmet, bei uns heimische Fischarten und Gewässer wurden erläutert. Verschiedene Küsten wurden dargestellt, Muscheln und sogar Meeressand „aus (beinahe) aller Herren Meere" gab es zu bestaunen.


Thematisch passende Sprichwörter und Zitate waren zum Schmökern aufgelegt, ein besonders schönes stammt von Antoine de Saint-Exupéry: „Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer."


Die 3. Klasse Hauptschule widmete sich den aktuellen Themen Bionik (= Biologie + Technik) und stellte Elektroortung, Wal, Hai, Delfin und Kofferfisch vor. Wir erfuhren, dass die Haut der Haie eigentlich nicht aus Schuppen, sondern aus Zähnen besteht und als Vorlage für Schwimmanzüge der Leistungsschwimmer dient, dass der Nahrungsbedarf der Wale täglich eine Tonne(!) beträgt, und dass Mercedes sein Bionic-Car nach Vorbild des weniger bekannten Kofferfischs entwickelte, weil dieser trotz seines quaderförmigen, klobigen Rumpfes extrem strömungsgünstig geformt ist. Die Informationen zum Leben der Wale und Delfine wurden in einem Rätselbogen überprüft – und auch auf die Gefahren, die Lärm, Verschmutzung oder Klimawandel für Wale und Delfine bedeuten, wurde hingewiesen.


Die 4. Klasse Hauptschule beeindruckte mit einer perfekt gestalteten Präsentation über die Entstehung von Tsunamis, sowie deren Auswirkungen und den möglichen Schutz der Küsten durch intakte Korallenriffe. Die weltweit unterschiedlichen Korallenriffe aller Küsten wurden vorgestellt, Wissenswertes unter Anderem zum Roten Meer oder zum Great Barriere Riff wurde vermittelt. Anhand von Plakaten wurde die Lebensweise der Korallen, Probleme und Bedrohungen und auch Rettungs- bzw. Renaturierungsprojekte vorgestellt.

 

Bereits im April war Frau Lisa Begeré, eine Mitarbeiterin von Greenpeace Österreich zu Besuch in der Hauptschule Neuberg/Mürz, die mit den SchülerInnen der 1. und 2. Klasse einen workshop zum Thema „Meere und Küsten" abhielt. In diesem Sinne passt auch die alte indianische Prophezeiung, die seit vielen Jahren bekannter Leitspruch von Greenpeace ist, sehr gut hierher:

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann."

 

Naturparkakademie   Naturparke Steiermark   Naturparke   Tourismusverband Hochsteiermark   Tourismus Steiermark   Naturlabor Altenberg/Rax    
© Naturparkverein & Tourismusverband
Mürzer Oberland

Hauptplatz 9, A-8692 Neuberg an der Mürz
Tel. & Fax: +43 (0)3857-8321
E-Mail: info@muerzeroberland.at