Naturpark Mürzer Oberland

Das Holzknechtmuseum in der Lanau

Das Holzknechtmuseum - auf den Spuren der Holzknechte

Das Holzknechtmuseum im Ortsteil Mürzsteg (Lanau)  wurde gegründet nach einer Idee des ehemaligen Holzknechts Johann Wieland. Er fand es schade, dass im Zuge der Mechanisierung und Technisierung viele Werkzeuge, Geräte und auch diverses Zubehör des damaligen Lebens einfach weggeworfen wurden! Mit einigen seiner ehemaligen Kollegen und Weggefährten wurde die Idee in die Tat umgesetzt und das „Holzknechtmuseum“ geschaffen.

Das Holzknechtmuseum wird vom Museumsverein  „Historisches Mürzsteg und Holzknechtleben“ betrieben. Es finden sich im Museum nicht nur Exponate aus dem Leben der Waldarbeiter, sondern auch viele Gerätschaften des täglichen Lebens, wie Hausrat, Zimmermannswerkzeuge, Drechslereigeräte und Geräte zur Wiederaufforstung. Auch wird die Holzbringung (Trift) dargestellt!

Das Museum soll dem aussterbenden Beruf des Holzfällers (Holzknecht) und dem damaligen Leben ein Denkmal sein !

 

Musemsgebäude

Das Museumsgebäude, eine ehemalige Wildfütterung aus dem "Gschwandgraben", wurde abgetragen und etwas adaptiert am heutigen Standplatz wieder aufgebaut. Die Ausstellungsfläche ist in zwei Ebenen angeordnet.

Im Erdgeschoß finden sich vorwiegend Gerätschaften und Werkzeuge, die direkt einen Bezug zur Arbeitswelt der "Holzknechte" haben. Sägen, Hacken, Sappel (Sapine),  Schepser (Schürfeisen), Entrindungseisen (Budler) Keile, Schärfwerkzeuge auf der Feilbank mit den dazugehörigen Lehren und Messgeräten, natürlich auch Motorsägen fast aller Bauarten und vieles mehr.

Im Obergeschoß befinden sich Geräte und Zubehör aus der Vergangenheit! Hausrat, wie eine ehemalige Kücheneinrichtung, Gerätschaften der Kleinlandwirtschaft (Kleinkeuschler), Zimmermannswerkzeuge, Drechselgerät, Geräte zur Wiederaufforstung, Holzmesswerkzeuge (Messkluppen) und auch Dinge, die Forstwarte und Förster in Gebrauch hatten. In geringem Umfang sind Exponate aus der montanhistorischen Vergangenheit unserer Gegend ausgestellt: Bergeisen, Schlägel und Grubenlampen.

 

Freigelände

Neben dem Museumsgebäude befindet sich eine originalgetreu nachgebaute Holzknechtunterkunft – eine sogenannte Laftenhütte – in denen die Holzknechte der damaligen Zeit vom Frühjahr bis zum Herbst lebten! Das offene Feuer, die Geräte zum Kochen und die Schlafplätze sind im Originalzustand zu sehen.  Hin und wieder wird vom Museumsverein ein „Schaukochen“ mit Sterz oder Spatzen veranstaltet.

 

Es empfiehlt sich, einen Besuch des Holzknechtmuseums auch mit einem Besuch beim Imker Richard Wieland zu verbinden, der sich mit seiner Schauimkerei auf dem selben Gelände befindet und interessante Einblicke in die Imkerei einst und jetzt ermöglicht.

Öffnungszeiten

Von März bis Oktober
Nur nach telefonischer Voranmeldung:
+43 699 88471982

 

Kosten

Erwachsene € 5,-
Kinder € 3,50
Gruppen ab 7 Personen € 5,-

Führungen; auch für Schulklassen

 

Holzknechtmuseum

Lanau 21
8693 Neuberg an der Mürz
+43 699 88471982
rwieland@drei.at
www.holzknechtleben-muerzsteg.at

Naturparke Steiermark
Steiermark Tourismus
Land Steiermark Naturschutz
Hochsteiermark
Österreichische Bundesforste
Österreichische Naturparke