Naturpark Mürzer Oberland

Neuberger Kulturtage

Neuberger Kulturtage

Was im Sommer 1977 klein mit Orgelkursen begann, ist bis heute zu einer Erfolgsgeschichte geworden -

die Neuberger Kulturtage.

 

Seit 1988 künstlerisch von Dirigent und Pianist Stefan Vladar geleitet, haben sie sich zu einer der wichtigsten Kulturinitiativen der Region und des Landes Steiermark entwickelt. Spielstätten des Festivals sind das Dormitorium im Stift Neuberg sowie das Münster in Neuberg an der Mürz – wo auch Jahr für Jahr das Eröffnungskonzert stattfindet. Aber auch an ganz speziellen Orten, wie am Badeteich, auf den aufgelassenen Bahnhöfen Neuberg und Kapellen oder im Museum des Bildhauers Josef  Pillhofer, der „Pillhofer Skulpturenhalle“, finden regelmäßige Darbietungen statt.

 

Stefan Vladar, Träger des Goldenden Verdienstkreuzes der Republik Österreich, ist einer der profiliertesten musikalischen Persönlichkeiten des Landes. Seine künstlerische Laufbahn führt ihn durch die ganze Welt, er tritt an den größten und renommiertesten Häusern auf. Seit August 2019 hat er die Funktion des Generalmusikdirektors am Theater Lübeck inne. Vladar ist bekannt für ein spannendes, vielseitiges und abwechslungsreiches Programm.

 

Seiner Einladung nach Neuberg folgen und folgten bereits zahlreiche Musiker und Musikerinnen von Weltruf, wie z.B: Angelika Kirchschlager, Jonas Kaufmann, Juliane Banse, Maria Bill, Brigitte Fassbaender, Gundula Janowitz, Olaf Bär, Bo Skovhus, Thomas Moser, Adrian Eröd oder die Instrumentalisten Julian Rachlin, Janine Jansen, Ernst Kovacic, Heinrich Schiff, Tzimon Barto, Andrej Gavrilov, Elisabeth Leonskaja. Aber auch Schauspielerinnen und Schauspieler wie Andrea Jonasson, Petra Morzé, Martin Schwab, Miguel Herz-Kestranek, Karlheinz Hackl oder Michael Heltau,  um nur einige Namen zu nennen, konnten das Neuberger Publikum begeistern.

 

44. Neuberger Kulturtage von 11. Juli bis 01. August 2020

 

Im Sommer 2020 finden die 44. Neuberger Kulturtage von 11. Juli bis 01. August statt. Auch heuer erwartet das Publikum ein vielfältiger Streifzug durch die Musikwelt - eine Mischung aus Klassischer Musik, Chansons, Volksmusik und Jazz. Zu Ehren des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens stehen seine Werke an mehreren Abenden im Mittelpunkt.

Feierlich eröffnet werden die Neuberger Kulturtage am 11. Juli somit gleich mit einem Tribut an Ludwig van Beethoven, seiner Sinfonie No 9, d-Moll op. 125. Das Konzert im einmaligen Ambiente des mittelalterlichen Neuberger Münsters wird von Intendant Stefan Vladar geleitet. Es spielt die Slowakische Philharmonie zusammen mit dem Slowakischen Philharmonischen Chor.

Traditionell wird Vladar auch im Dormitorium des einstigen Zisterzienserklosters zu hören sein. Auch hier stehen verschiedene Werke Ludwig van Beethovens am Programm.

 

Ein besonders spannender Abend ist anlässlich des 20. Todestages von Friedrich Gulda und H.C. Artmann geplant. In „Uanschliaffa“ werden die zwei Ur-Wiener geehrt: Karl Markovics trägt die einzigartigen Texte H.C. Artmanns vor, ihm gegenüber stehen Guldas frühe Kompositionen für Big Band aus den 1960er-Jahren, sowie sein berühmtes Konzert für Cello und Blasorchester, interpretiert vom Solo-Cellisten Matthias Bartolomey und dem Orchester der Vereinigten Bühnen Wien. Das Cello-Konzert, das Volksmusik mit Jazz- und Rockelementen verbindet, zählt zu den meist gespielten Kompositionen von Gulda und ist nicht nur ein Höhepunkt des Abends, sondern der gesamten Kulturtage.

 

Nach dem großen Erfolg des letzten Jahres ist auch heuer wieder die beliebte Volksmusikgruppe Steirische Knöpferlstreich zu Gast und wird einen abwechslungsreichen Abend gestalten – von Walzer über Polka ist alles dabei!

 

Auch Jazz-Freunde kommen 2020 wieder auf ihre Rechnung: „simply beautiful old school acoustics“. Mit Sterzinger III extended, präsentiert Stefan Sterzinger zusammen mit Gerald Preinfalk, Edi Koehldorfer, Franz Schaden und Jörg Mikula sein aktuelles Album „Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera“. Ein Abend an dem Jazz auf Poetry trifft und diese wiederum auf Sterzinger. Rock’n Roll – verquer, verkommen, mit Verve und Grandezza am Bahnhof Kapellen.

 

Maria Bill tritt erneut auf der Bühne des Dormitoriums auf. Mit „I mecht landen“, „Café de Flora“ und „Kaktus“ hat sie sich in die Herzen ihres Publikums gesungen. Zusätzlich zu ihrem vergoldeten Album, hat sie ihr eigenes Genre kreiert: das Austro-Chanson. Zusammen mit Michael Hornek am Piano, Krzysztof Dobrek am Akkordeon und Andi Tausch an der Gitarre bildet Bill an diesem Abend ein virtuoses Quartett, das das Publikum in seinen Bann ziehen wird.

 

Weitere Konzertabende werden von den DozentInnen und TeilnehmerInnen der Steirischen Meisterklassen, die in Kooperation mit der Grazer Universität für Musik und darstellende Kunst stattfinden, bestritten. 

Dem Thema Kammermusik & Lesung, mit Werken von Mozart, Beethoven und Bach widmen sich im Dormitorium Heidi Litschauer am Violoncello, Gunter Teuffel an der Viola, Annette Schäfer am Klavier und Michael Stührenberg als Sprecher. Mit Klassikern wie Bachs „Goldbergvariationen“ und Texten wie „die bolivianische Barockindianer“ und „Mein Freund Liman“, ist ein unterhaltender und spannender Abend gewiss.

2020 werden auch alt-kirchliche Klänge in Neuberg zu hören sein: Mit Gregoriansichen Gesängen, früher Mehrstimmigkeit und Fiedelklängen führen die Schola Resupina und Ruth Bruckner durch die Klangräume des Kreuzgangs.

 

Gegen Ende des Festivals gibt es dann nochmals einen Höhepunkt im Bereich klassischer Musik: Christian Altenburger, Matthias Bartolomey und Magda Amara werden im Rahmen von Werken von Joseph Haydn, Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven zeigen, wie Violine, Violoncello und das Klavier eine besonders enge musikalische Beziehung eingehen und sich zu einem einzigartigen Klang verbinden.

Mit einer ganz besonderen Orgelwanderung wird Gottfried Holzer-Graf seine ZuhörerInnen in der Grünangerkirche verzaubern. Den Abschluss des Festivals bildet traditionell die Festmesse im Münster.

 


Kultur & Genuss Ticket

Verbinden Sie Ihren Konzertbesuch mit einem
3-Gang-Menü (inkl. 1/8 steir. Wein)
im Gasthof Schäffer in Neuberg an der Mürz

     € 35,- pro Person

Nach Kartenerwerb Reservierung im Gasthof unbedingt erforderlich:

Gasthof Schäffer

+43 3857 8332

genuss@gasthofschäffer.at

www.gasthofschäffer.at

 


Neuberger Herbst

Jedes Jahr im September freuen wir uns auf besondere Höhepunkte der klassischen Musik beim Neuberger Herbst. Im Jahr 2019 findet der Neuberger Herbst von 6. - 8. September statt.

 

  • Freitag, 06. September, 19:30 Uhr, Dormitorium
    Julian Rachlin & Friends Werke von Mozart, Beethoven und Brahms

  • Samstag, 07. September, 19:30 Uhr, Dormitorium
    Melodrame Martin Schwab | Helmut Deutsch

  • Sonntag, 08. Juli, 18:00 Uhr, Dormitorium
    New Russian Quartett & Friends Werke von Chausson u.a.

 

 

Neuberger Kulturtage und Neuberger Herbst

 

Das Programm der Neuberger Kulturtage und des Neuberger Herbst finden Sie auf www.neuberger-kulturtage.org.

Weiters bieten wir das aktuelle Programm immer auf unserer Website zum Download an.

 

Kartenbestellungen sind online möglich auf

 

  • www.neuberger-kulturtage.org
  • unter der oeticket Bestell-Hotline 0900 9496096
  • in allen Raiffeisenbanken, Erste Banken, Sparkassen (ausgenommen Sparkassen Steiermark)
  • sowie in ausgewählten Partnertrafiken
  • und an der Abendkasse

 

Bei der Suche nach der passenden Unterkunft während Ihres Aufenthaltes ist Ihnen gerne das Tourismusbüro behilflich:

 

Bilder: (c) Ingmar Flashaar / Photography

Naturparke Steiermark
Steiermark Tourismus
Land Steiermark Naturschutz
Hochsteiermark
Österreichische Bundesforste
Österreichische Naturparke