Naturpark Mürzer Oberland

Höhle Bleiweißgrube in Kapellen

Die Charakteristik der Höhle

Die Bleiweißgrube ist eine spannende Höhle, die als Naturdenkmal ausgewiesen ist. Sie liegt im Nordhang des Karsteinerkogels in Kapellen am markierten Weg. Ausgebildet ist sie als mehrere Meter hoher und ebenso breiter Gang mit reicher Wand- und Deckenversinterung sowie Bergmilchbildungen. Auf der Sohle findet man Ablagerungen von Lehm und Bergmilch.

 

1948 wurde hier das bisher einzige Artefakt (von Menschen erzeugter Gegenstand) des Oberen Mürztales aus der Altsteinzeit gefunden. Es ist daher anzunehmen, dass die Bleiweißgrube bereits altsteinzeitlichen Jägern als Unterschlupf gedient hat.

 

Die Begehung der Höhle

Die Höhle Bleiweißgrube kann selbstständig begangen werden; in der Höhle wurde eine neue Stiege errichtet, die einen bequemen Einstieg ermöglicht. Die Gesamtgehzeit (hin und retour) beträgt rund 2 Stunden, die Weglänge rund 2 km.

Als Ausrüstung wird gutes Schuhwerk, eine Stirnlampe und natürlich Trittsicherheit empfohlen.

Der Ausgangspunkt für die Wanderung befindet sich im Ortskern von Kapellen, vor dem ehem. Gasthof zum Touristen (gegenüber Musikerheim). Dort zweigt der Weg Richtung Bleiweißgrube ab (Markierung Nr. 822 zur Großen Scheibe). Ein alternativer Aufstieg ist auch vom Ortsteil Stojen aus gegenüber dem ehem. Gasthaus Pferschy (Abbiegung Kohlbachgragen - Moassa) möglich, eine Beschilderung ist vorhanden (grün-weiss).

 

Die Höhle als Winterquartier

Die Höhle wird von Fledermäusen als Winterquartier genutzt und darf daher im Winter nicht betreten werden.

 

  • Dauer: Gesamtgehzeit (hin und retour) rund 2 Stunden, Weglänge rund 2 km
  • Selbstständige Begehung: Höhle frei begehbar, eine neue Stiege wurde errichtet.
  • Führungen auf Anfrage und im
    NaturErlebnisProgramm
  • Ausrüstung: gutes Schuhwerk, Stirnlampe
  • Geeignet für Familien, Kinder ab 8 Jahren nur in Begleitung von Erwachsenen! Trittsicherheit erforderlich.
  • Ausgangspunkt im Ortskern Kapellen (Markierung Nr. 822 zur Großen Scheibe)
  • Informationen
    +43 3857 8321
Naturparke Steiermark
Steiermark Tourismus
Land Steiermark Naturschutz
Hochsteiermark
Österreichische Bundesforste
Österreichische Naturparke